31
M
Raus aus der Zwickmühle
31.03.2017 15:59

Johanniter Haus am Waldpark - Ladenburg.

"Eine Zwickmühle ist eine spezielle Spielstellung beim Mühlespiel. Eine Mühle besteht aus drei aufeinanderfolgenden Spielsteinen in einer Linie. Die Zwickmühle hingegen aus fünf Spielsteinen, bei der mit einem Zug eine bestehende Mühle geöffnet und dabei gleichzeitig eine offene Mühle geschlossen wird, was dazu führt, das bei jedem Zug den der Spieler durchführt sein Gegner verliert. Aus dieser Tatsache heraus hat sich im übertragenen Sinn einer Zwickmühle zu einem Synonym für eine ausweglose Situation entwickelt."

​Unsere Teilnehmer der "Betreuten Arbeitsweisung", haben einen Ausweg aus Ihrer Situation gefunden, denn sie konnten durch das arbeitserzieherisch-soziale Kompetenztraining neue  Verhaltensstrategien zur Lösung von Problemen oder schwierigen Situationen erlernen. Das soziale Kompetenztraining ist eine Methode der Verhaltenstherapie, um soziale Fähigkeiten zu erlernen und zu verbessern. Es befähigt die jungen Menschen zu einem angemessenen zwischenmenschlichen Umgang mit anderen. Dabei wird in Gruppen und in Einzelkontakten trainiert. Sympathie zu gewinnen, sich wertschätzend durchzusetzen, den anderen zu verstehen und soziale Situationen reflektieren zu können, sind die Voraussetzungen, um adäquate Verhaltensweisen zu erlernen und anwenden zu können. Des Weiteren fließen je nach Bedarf Themenbereiche wie Alkohol im Straßenverkehr, Gefahren von Drogen und Konfliktlösestrategien in das Training mit ein. 

Zudem verschafft der arbeitserzieherische Anteil den Jugendlichen das Erleben von Selbstwirksamkeit und hilft bei der Entwicklung einer eigenen Identität und einem gesunden Selbstwertgefühl.

Das Besondere an unserer "Betreuten Arbeitsweisung" ist nicht unbedingt, dass die Jugendlichen die Spiele für Dritte selbst herstellen, sondern dass sie diese dann im Anschluss  an die Empfänger selbst übergeben. Spätestens in diesem Moment erleben unsere Jugendlichen, was es bedeutet "durch eigene Hände Arbeit" anderen Menschen, die diese Spiele auch wirklich benötigen, eine Freude zu bereiten.

Am Samstag war es dann soweit. Nach der erfolgreichen Gestaltung und Fertigung der Spiele, durften wir den Bewohnern im Johanniter Haus am Waldpark in Ladenburg die Spiele überreichen (siehe Bild oben). Das erste Spiel ließ dann auch nicht lange auf sich warten und so wurde aus der Übergabe ein super Spielenachmittag.

Für dieses Erlebnis ein dickes DANKESCHÖN an alle Beteiligten.

 

Kommentare